Die Babyschwimmkurse finden zu folgenden Zeiten statt:

  • Mittwoch 18:30-19:15 Uhr: Kinder zwischen 3 Monaten und 2 Jahren
  • Samstag 18:05-18:45 Uhr: Kinder zwischen 2 Jahren und 3 Jahren


Die Kurse werden geleitet von Sigi Gattinger und Rainer Rupprecht.

Immer nur in der Plastikwanne, mit einem Quietsche-Entchen, seine Runden drehen zu müssen, ist auf die Dauer langweilig, für echte kleine Wasserratten. Viel mehr Spaß macht es, in einer kleinen Gruppe gemeinsam Spaß im Wasser zu haben, und nebenbei fördert diese Aktivität auch die Entwicklung der Kleinen.

Oft wird für diese Angebote auch der Begriff Babyschwimmen gebraucht, was jedoch eher irreführend ist. Wirklich alleine schwimmen kann ein Baby nicht, das Kind wird die ganze Zeit von Mama oder Papa gehalten und spielerisch durch das Wasser geleitet. Daher ist das Ziel der in den Übungsstunden, dem Kind die Scheu vor dem Naß zu nehmen und dabei auch Wasserdruck, Wasserwiderstand, horizontale Schwimmlage und die Auftriebskräfte des Wassers wahrzunehmen. Allerdings bekommt der „Babyschwimmer“ durch diese Aktivitäten gegenüber Gleichaltrigen einen Vorteil. Das Kind ist das kühle Element gewöhnt, daher erleidet es in einer eventuellen Notlage keinen Schock  und würde sich eher selbst befreien können. Dennoch dürfen sich Eltern nicht in falscher Sicherheit wiegen, selbst wenn ältere Kinder einigermaßen alleine „paddeln“ können.

Die mehrdimensionalen Bewegungsreize im Wasser unterstützen die körperliche und geistige Entwicklung der Kinder. Hiervon profitieren insbesondere die Entwicklung  der Atmung, des HerzKreislauf - Systems, des Bewegungsapparates sowie die des Wärmehaushaltes, des Gleichgewichtssinns und des Orientierungsvermögen. Daneben wird durch die körperliche Aktivität im Wasser natürlich die Bein- Arm- und Rumpfmuskulatur gestärkt, was zur Kompensation von Verhaltensmonotonien führt. Das Baby ist durch die Förderung der Bewegungssteuerung frühzeitig in der Lage, aktiv die Körperlage zu verändern.

Die vom Wasser ausgehenden Reize müssen von den Kleinen auch verarbeitet werden können. Jedes Kind reagiert ganz unterschiedlich. Manche sind anfangs sehr ängstlich, andere haben sofort Spaß. Ein guter Schwimmlehrer erkennt, ob ein Säugling schon soweit ist und kann durch Ratschläge weiterhelfen, aber auch die Eltern können ihren Schützling auf die Stunden vorbereiten, in dem sie zu hause die Badetemperatur etwas absenken und das „Kleine“ auch schon in die große Badewanne mitnehmen.

Vor dem Beginn der Kurse sollten die Eltern ihren Kinderarzt über den geplanten Kursbesuch informieren, so dass dieser die Eltern beraten kann. Kränkelt das Kind ein bißchen, so sollte das Bad gemieden werden. Auch nach einigen der üblichen Impfungen im entsprechenden Alter ist vom Besuch des Kurses abzuraten, worüber der Kinderarzt sicher informieren kann.

Viele Eltern werden Angst haben, die Kleinsten unterkühlen sich im Hallenbad, doch hier besteht kein Grund zur Sorge. Die Badezeit wird mit zunehmenden Alter gesteigert, so daß die Jüngsten am Anfang nur ca. 20-30 Minuten im Wasser sind um danach im warmen Aufwärmbecken, beim Duschen und dann beim gründlichen Abfrottieren schnell wieder in die gewohnte Umgebung zurückkommen

Neben der Gesundheit des Kindes und der Hygiene im Bad ist der „Lehrer“ ein wichtiger Faktor für das für das Gelingen des Kurses. Ein Kursleiter muss unbedingt eine Spezialausbildung und Erfahrung haben, da dieser u.a. spezielle Grifftechniken beherrschen und an die Eltern, die den eigentlichen Kurs mit den Kindern durchführenvermitteln muss. 

 

In der Regel werden die Kurse, die mittlerweile seit über 10 Jahren mit großem Erfolg vom Schwimmverein angeboten werden, für Säuglinge bis zu einem Jahr mit geringer Nutzung von Schwimmhilfen durchgeführt. Eltern wird eine Technik vermittelt, das Baby sicher zu halten und so zugleich die Angst vor dem Wasser genommen. Grifftechniken wie auch die gezielten Vorschläge für Übungen fordern oft die Eltern mehr als das Kind. In den kleinen Gruppen findet das Kind außerdem schnell Planschfreunde.. Das Alter für einen richtigen Schwimmkurs beginnt mit dem vierten Geburtstag.

Dieser Bericht wurde zusammengestellt von Rainer Rupprecht, auf der Basis von Informationen der:Deutschen Schwimmjugend, Postfach 420140, 34070 KasselTel.: 0561 / 9408340; FAX: 0561 / 9408345   

 

Übungszeiten , Kosten und weitere Informationen Übungszeiten

(alle im Hallenbad Dachau):

 

Babys und Kleinkinder bis 2 Jahrejeweils Mittwoch von 18:30 – 19:15

Kleinkinder von 2-4 Jahrejeweils Samstag von 17:55 – 18:35

Treffen ca. 10 min vor Beginn)

 

Organisation und Kosten

 

Bei freien Kapazitäten besteht die Möglichkeit, bis max. 3 Mal unverbindlich beim Schwimmen mitzumachenBei Interesse ist eine Mitgliedschaft für Kind sowie für jeden begleitenden Erwachsenen zzgl. einer jährlichen Kursgebühr von 50 EUR notwendigDiese berechtigt zum unbegrenzten Besuch der Übungsstunden, die mit Ausnahme der Hallenbadschließung  von Juli bis zum Ende der Schulzeit durchgehend angeboten werden (ca. 30-40 Einheiten/Jahr).

 

Mitzubringen sind:

Eine Bade- oder Unterhose, bzw. eine Schwimmwindel für das Kind,

Badekleidung der Eltern

Mehrere Handtücher (als Unterlage zum Ablegen und Abtrocknen)

Saubere Badeschlappen der Eltern

-TIP: den transportablen Autositz zum gefahrlosen „Ablegen“ des Säuglings,

  während Sie sich umkleiden

Für Kinder, die bereits Laufen können

Leichte Baumwollsöckchen um ein Ausrutschen bei Ausflügen am Beckenrand

  zu verhindern  

 

Zu beachten ist:

 

Zur besseren Eingewöhnung können sie im Vorfeld die Badetemperatur Zuhause bereits etwas absenken und ihr Baby schon mal mit in die große Badewanne nehmen. Das Kind sollte ca. ½ Stunde vor Beginn des Wasseraufenthaltes nicht mehr gegessen habenVor Kursbeginn sollten Sie im Rahmen der U* - Untersuchungen ihren betreuenden Kinderarzt über den Kursbesuch informieren, so dass er Sie bei Eventualitäten entsprechend beraten kann. Im Anschluss an die Polio -Impfung sollten Sie aufgrund der Infektionsgefahr entsprechend der Empfehlung ihres Kinderarztes aussetzen. Um den Zusatz von Desinfektionsmitteln (Chlor) im Wasser möglichst gering zu halten, bitten wir darum, im Vorfeld keine Body-Lotionen, Creme & Öle etc. aufzutragen. Dies gilt für den kindlichen wie elterlichen Körper.  

 

Weiter Informationen: email Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst Javascript aktivieren, damit du sie sehen kannst